Die Geschichte des Service Learning an der Universität Mannheim

Der Mannheimer Erziehungswissenschaftler Professor Dr. Manfred Hofer war im Jahre 2003 einer der ersten deutschen Professoren, der das hierzulande fast unbekannte Service Learning aufgriff und in einer Lehrveranstaltung umsetzte. Seine Studierenden sollten die wissenschaftlichen Theorien der Pädagogischen Psychologie nicht nur aus ihren Lehrbüchern, sondern anhand der Realität kennen lernen. An Schulen der Neckarstadt-West erprobten die Studierenden seiner Service Learning-Veranstaltungen ihr Wissen und konnten die im Seminar besprochenen Theorien in selbständigen Projekten anwenden. So bildeten die Studierenden in den Projekten erfolgreich Konfliktmediatoren an Grund- und Hauptschulen aus, übten soziale Kompetenzen und die Lese- und Schreib-Kompetenzen der SchülerInnen oder bereiteten HauptschülerInnen auf ihren Hauptschulabschluss vor (Projekt „Endspurt“).

Die Seminare von Herrn Professor Hofer stießen auf sehr große Resonanz. Viele Studierende waren begeistert von der innovativen Lehrmethode und froh, ihr Wissen weitergeben und dadurch anderen helfen zu können. Auch unter den Lehrenden setzte sich Service Learning im Laufe der letzten Jahre zunehmend durch, so dass inzwischen zahlreiche Service Learning-Veranstaltungen an verschiedenen Lehrstühlen der Universität Mannheim angeboten werden. Beispielsweise finden am Lehrstuhl für Allgemeine BWL, Public und Nonprofit Management (Prof. Dr. Bernd Helmig), am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik (Prof. Dr. Hermann Ebner), an den Lehrstühlen Psychologie III (Prof. Dr. Edgar Erdfelder), Pädagogische Psychologie (Prof. Dr. Oliver Dickhäuser) und Wirtschaftspsychologie (Juniorprofessor Dr. Karsten Müller) sowie am Lehrstuhl für Politische Wissenschaft und International Vergleichende Sozialforschung (Prof. Dr. Jan W. van Deth) regelmäßig Veranstaltungen dieser Art statt.

Die Universität Mannheim gehört somit zu den Vorreitern in der Umsetzung der Lehrmethode, doch auch andere Universitäten - wie die Universität Duisburg-Essen und die Universität Würzburg - bieten inzwischen regelmäßig Service Learning Veranstaltungen an. Im März 2009 haben sich die Universität Mannheim und fünf weitere Hochschulen zum Netzwerk "Bildung durch Verantwortung" zusammengeschlossen, mit dem Ziel, gesellschaftliche Verantwortung von und an Hochschulen zu fördern und Service Learning als festen Bestandteil in der universitären Lehre zu etablieren. Weitere Informationen finden Sie hier oder unter http://www.netzwerk-bdv.de

 

"Meilensteine" des Service Learning an der Universität Mannheim

2003

  • Erste Service Learning Veranstaltung von Prof. Dr. Manfred Hofer  
  • Gründung der Studierendeninitiative CampusAktiv

2006

  • Einrichtung der Koordinationsstelle für Service Learning durch das Rektorat der Universität Mannheim

2007

  • Service-Learning-Tagung "Studierende übernehmen Verantwortung" an der Universität Mannheim

  • Publikation "Studierende übernehmen Verantwortung" (Anna Baltes/Manfred Hofer/Anne Sliwka)

  • Auszeichnung (1. Platz) durch die Jimmy und Rosalynn Carter Stiftung (Prof. Dr. Manfred Hofer gemeinsam mit CampusAktiv)

2008

  • Auszeichnung für die Universität Mannheim und CampusAktiv durch den Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz, beim Neujahrsempfang der Stadt Mannheim

  • Landeslehrpreis Baden-Württemberg für Frau Dr. Katharina Spraul (Fakultät für Betriebswirtschaftslehre, LS Allgemeine BWL, Public and Nonprofit Management) für ihre Service Learning Veranstaltung im Bereich Öffentliche BWL

2009

  • Ratifizierung des Hochschulnetzwerks "Bildung durch Verantwortung" am 09. März in Würzburg
  • Auszeichnung als "Ausgewählter Ort" am 26. Oktober im Ideenwettbewerb "365 Orte im Land der Ideen"